Außenministerium verurteilt Gewalt gegen afrikanische Migranten

In einer Stellungnahme hat das Außenministerium den Anschlag auf eine Wohnung afrikanischer Migranten in Jerusalem verurteilt.
In der Stellungnahme heißt es:

„Das Außenministerium verurteilt aufs Schärfste den Brandanschlag auf eine Wohnung afrikanischer Migranten, der in der Nacht zum Montag in Jerusalem verübt wurde. Es gibt keinerlei Rechtfertigung für ein solches Verbrechen, das Menschenleben gefährdet.
Die Thematik der illegalen Einwanderung nach Israel aus afrikanischen Staaten ist komplex, und das Außenministerium arbeitet gemeinsam mit anderen Ministerien und in Abstimmung mit internationalen Kräften an einer Lösung.
Niemand hat das Recht, das Gesetz zu übertreten, gegen andere Gewalt auszuüben und Menschenleben zu gefährden, aus welchem Grund auch immer. Sowohl das Gesetz als auch ethische Maßstäbe untersagen es, anderen Menschen Leid zuzufügen, besonders Gästen und Fremden. Die jüdische Geschichte verpflichtet uns dazu, bei diesem Thema besonders vorsichtig zu sein.“      AM des Staates Israel