Der Wienerwald in Israel

KEREN KAYEMETH LEISRAEL

Anläßlich 110 Jahre Keren Kayemeth Leisrael (KKL) gestaltet das Jüdische Museum Wien in Kooperation mit dem Keren Kayemeth Leisrael eine Ausstellung über die Geschichte dieser jüdischen Institution mit dem Titel:

„DER WIENERWALD IN ISRAEL“

Keren Kayemeth Leisrael (KKL) vor 110 Jahren u.a. von Theodor Herzl gegründet, hatte den Landerwerb und die Aufforstung des weithin wüstenähnlichen Geländes in Eretz Israel zum Ziel. Zum Symbol der Organisation wurde die Blaue Büchse, die in keinem jüdischen Haushalt rund um den Globus fehlen durfte. Seither wurden an die 240 Millionen Bäume gepflanzt und 220 künstliche Wasserreservoirs angelegt. Ein Blick zurück von der Gründungsgeschichte in Wien 1901 bis heute.

Kuratoren: Marcus G. Patka (JMW), Lotte Z. Meczes (KKL, Wien)
Gestaltung: Bernhard Denkinger

4. März 2012 bis 29. April 2012 / Jüdisches Museum Wien

Ausstellungseröffnung: 4. März 2012 um 11:00 Uhr
Freier Eintritt bis 12:00 Uhr. Jüdisches Museum Wien, Dorotheergasse 11, 1010 Wien

,

Comments are closed.