Ebola-Impfung: große Mengen gefragt

Die Forschung arbeitet unter Hochdruck, US-amerikanische und kanadische Firmen (Leaf Bio and Mapp Biopharmaceutical, Defyrus Inc. of Toronto) haben Zmapp entwickelt, einen Impfstoff, der, noch im Versuchstadium, schon einigen das Leben gerettet hat. Er wird aus genmanipulierten Tabakpflanzen gewonnen, die drei Antikörper produzieren, die am Eiweißgerüst des Ebola-Virus andocken und es dadurch reproduktionsunfähig machen. Den Rest erledigt dann das Immunsystem. Aber es gibt viel zu wenig davon.

Eine israelische Firma, CollPlant, leistet einen entscheidenden Beitrag zur Ertragssteigerung. Sie arbeiten schon länger an der großtechnischen Collagen-Produktion mit Tabakpflanzen. Collagen ist die Substanz, die Knochengewebe, z.B. nach Knochenbrüchen, aufbaut – eine Kombination von Eiweißen. Und Antikörper sind auch Eiweiße.

Aus „Gen-Tabak“ lassen sich Eiweiße bedeutend einfacher und billiger herstellen als nach herkömmlicher Methode aus Rindern und Schweinen.

Timesofisrael