Ein Fund verkürzt die Steinzeit

Seit den 1970er Jahren graben Archäologen in der Steinzeitsiedlung Tel Tsaf – da plötzlich wirft ein kleiner Fund ihre mühsam erstellte Zeittafel über den Haufen! Metall! Prof. Yosef Garfinkel von der Hebrew University Jerusalem entdeckte eine 4 cm lange Kupferahle.
Sie befand sich im Grab einer 40 Jahre alten Frau gemeinsam mit einem Gürtel aus fast 1.700 Straußeneistücken. Eine Materialanalyse ergab, dass sie aus dem Kaukasus stammt und auf das späte sechste/frühe fünfte Jahrtausend vor der Zeitrechnung datiert werden kann.

Die Ahle ist weit gereist und die Frau hatte einen hohen sozialen Status. Diese Feststellungen geben der Forschung noch einige Rätsel auf, die in einem internationalen interdisziplinären Projekt untersucht werden sollen.

Nocamels

Comments are closed.