Erstes internationales Eis-Festival in Jerusalem

In den Monaten März-April 2012 findet in Jerusalem auf dem Grundstück des Alten Bahnhofs das erste internationale Eisfestival stattfinden. Die „Stadt aus Eis“ (hebr. Ir ha-Kerach) hat umgerechnet 3 Mio. Euro gekostet. Zweiundreißig chinesische Eiskünstler haben zahlreiche Exponate aus 7000 Eisblöcken gemeißelt. Die Eiskünstler aus der Stadt Harbin sind für ihre unglaublichen Kunstwerke weltbekannt. Es wurden Gebäude und Figuren aus Jerusalem, sowie aus biblischen Geschichten und Märchen, dargestellt.

Die Gesamtfläche des Festivals hat 1500 m2, neben dem auch noch Flächen zum Eislaufen, eine Konzertbühne und auch eine Bar- natürlich alles aus Eis- eingerichtet werden sollen. Die Temperatur des Eiskomplexes liegt bei -10 Grad Celsius.

 

 

Comments are closed.