Erstmals UNO-Ausschussvorsitz für Israel – Wir gratulieren!

84 von 193 Staaten, angeführt von einigen Diktaturen und muslimischen Staaten, die erfahrungsgemäß grundsätzlich gegen den Staat Israel stimmen, waren dagegen . Besonders wortreich, jedoch argumentationsbefreit und vorhersehbar meldeten die „Experten“ des Jemen und der Palästinenser ihre Bedenken an und riefen zum Protest auf.

UNO Logo

 

http://orf.at/stories/2344787/

Israel übernimmt erstmals Vorsitz von UNO-Ausschuss
Erstmals seit Gründung der Vereinten Nationen vor mehr als 70 Jahren hat Israel den Vorsitz eines Ausschusses der UNO-Generalversammlung übernommen. Der israelische UNO-Botschafter Danny Danon wurde gestern Abend (Ortszeit) gegen den erklärten Protest arabischer und muslimischer Staaten zum Vorsitzenden des Rechtsausschusses gewählt. Für Danon stimmten 109 von 193 Mitgliedsstaaten. Die restlichen Ausschussvorsitzenden wurden einmütig gewählt.

Israels Kandidatur war von den USA und der europäischen Ländergruppe in der Generalversammlung unterstützt worden. Vertreter arabischer Mitgliedsstaaten zeigten sich verärgert. Der Ausschussvorsitz hätte an einen „vernünftigen, qualifizierten Kandidaten und nicht an einen Völkerrechtsverletzer“ gehen sollen, kritisierte der palästinensische UNO-Botschafter Rijad Mansur.

Der jemenitische UNO-Botschafter Chaled al-Jamani, der die arabische Ländergruppe in der Vollversammlung führt, rief die Mitgliedsstaaten zum Protest gegen die Personalentscheidung auf. Israel verletze regelmäßig das Völkerrecht und die Menschenrechte, deswegen „können wir es nicht akzeptieren, dass Israel nun über alle Rechtsfragen entscheidet“, sagte Jamani.

 

weiterführende Information zu den Beschwerdeführern (kl. Auswahl):

http://derstandard.at/2000038136792/Uno-setzt-saudische-Militaerkoalition-im-Jemen-auf-Schwarze-Liste

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4864420/UNMenschenrechtsrat-in-der-Glaubwurdigkeitsfalle-

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar