Für Blinde und Sehbehinderte: Ein besonders smartes Smartphone

Für Blinde und Sehbehinderte: Ein besonders smartes Smartphone

Mehr als 26.000 Blinde und Sehbehinderte gibt es in Israel, 314 Millionen weltweit. An sie wendet sich ein neues Smartphone aus Israel.
RAY, so der Name des Mobiltelefons mit Internetzugang, verfügt zwar über einen Touchscreen, ist aber auch für Menschen mit Sehbehinderung einfach zu bedienen.

Das neue Telefon bedient sich dabei eines Tricks: Jeder und jedem mag schon einmal aufgefallen sein, dass auf Tastentelefonen die „5“ einen kleinen Knubbel hat. Dieser dient Menschen mit Sehbehinderung dazu, sich auf dem Tastenfeld zu orientieren und von der „5“ ausgehend die übrigen Tasten richtig zuzuordnen.

Die Technologie in RAY erkennt nun einen beliebigen Punkt auf dem Touchscreen als „5“ und ordnet die Icons der verschiedenen Programme, Funktionen und Apps auf dem Smartphone dementsprechend um diesen Punkt herum an.
Darüber hinaus verfügt das Gerät über verschiedene weitere blindenspezifische Funktionen: Er liest Textnachrichten, E-Mails und Internetseiten vor und gewährt darüber hinaus Zugang zur zentralen Blindenbibliothek.

Das Telefon kostet 2.000 Shekel (etwa 400 Euro). Sehbehinderte können es jedoch in einem der vier Blindenläden in Israel zum halben Preis erwerben.      Newsletter  Botschaft des Staates Israel

Comments are closed.