Höhlenkartierung

Israels Boden ist löchrig wie ein Schweizerkäse, durchzogen von vielen Karsthöhlen. Nahe der der Grenze zum Libanon haben die Speleologen der Hebrew University’s Cave Research Unit unlängst Israels bislang tiefste natürliche Höhle kartiert.
Sie befindet sich in 187 m Tiefe und ist somit noch 30 m tiefer gelegen als die bisherige Rekordhöhle im Mount Meron. Die Kartierung der Höhlen ist von großer Bedeutung für das Grundwasservorkommen.
Ein Einwohner von Moshav Shtula (Oberes Galiläa) hatte darüber berichtet, hätte die Höhle aber nur auf 100 m Tiefe geschätzt. Trotzdem gibt es dort Lebewesen, u.a. eine gestreifte Salamander-Art.
Israel21c

Comments are closed.