Israelische Technologie spart Wasser und Geld

40% des verfügbaren Wassers, so das israelische Startup Stream Control„, gehen jährlich verloren- vor allem durch Lecks in den Leitungen. Angaben der Firma zufolge bedeutet dies einen jährlichen Verlust von US$ 14 Mrd. weltweit. „Stream Control“ hat hierfür eine Lösung entwickelt- den „Aqua-Guard“, der elektronisch den Wasserdruck in Leitungen regelt, um durch zu hohen Druck verursachte Lecks zu vermeiden.  „Wir sparen Wasser, aber auch Geld“, so der Geschäftsführer von „Stream Control“, Shlomo Avitbul. „Die Anschaffungskosten amortisieren sich bereits innerhalb von sechs bis zwölf Monaten.“

Die Vorrichtung ist batteriebetrieben und äußerst energiesparend. Außerdem kann sie auf beinahe jedes existierende Hydraulik-Ventil aufgesetzt werden und berichtet in Echtzeit über eventuelle Lecks. Die Jerusalemer Stadtverwaltung verwendet den „Aqua-Guard“ bereits und berichtet von 30% weniger Lecks. Auch in Tiberias und Rechovot ist der Wasser-wächter schon im Einsatz. Auch der Sprung über den Teich ist der Firma bereits geglückt: Ein Pilotprojekt in Brasilien wird in Kürze starten, ein weiteres Projekt in Mexiko ist geplant.   (NoCamels)

Comments are closed.