Preisträger des israelischen Verdienstordens

Präsident Peres hat bei einer Zeremonie Mitte Februar die ersten Preisträger des neugegründeten israelischen Verdienstordens des Präsidenten bekanntgegeben.

Der „Presidential Award of Distinction“ soll an Personen und Organisationen verliehen werden, die einen herausragenden Beitrag zur israelischen Gesellschaft und dem Bild Israels in der Welt geleistet haben. Vergleichbare Auszeichnungen sind „Order of Canada“, „Légion d’honneur“ in Frankreich und „Ordine al Merito“ in Italien.
Die Preisträger der ersten israelischen Verdienstorden sind:
• Henry Kissinger für seinen einzigartigen Beitrag zum Friedensprozess im Nahen Osten und für seine Kreativität, Vision und Weitsicht als Staatsmann;
• Uri Slonim, der Präsident der Nichtregierungsorganisation „Variety Israel“, für seinen ehrenamtlichen Einsatz für Kriegsgefangene und im Kampfeinsatz Vermisste;
• Judy Feld Carr für die Rettung von tausenden syrischen Juden, darunter vielen jungen Menschen und Familien, über einen Zeitraum von mehr als 25 Jahren;
• die Rashi-Foundation (gegründet von Familie Leven) für ihren Einsatz für soziale Gerechtigkeit und Bildung;
• Rabbi Adin Steinsaltz für seinen Beitrag zu jüdischer Kultur und Bildung;
• Zubin Mehta, Dirigent des Israel Philharmonic Orchestra, für seinen Einsatz für israelische Musik.

„Ich bin stolz, eine Tradition zu beginnen, in der ich, der Präsident des Staates Israel, meine Anerkennung und Wertschätzung für Individuen und Organisationen zum Ausdruck bringen kann, die außerordentliche Leistungen für den Staat Israel und die gesamte Menschheit erbracht haben. (…) Es ist an der Zeit für uns, großartigen Menschen zu danken, die als Vorbild für die nächsten Generationen dienen“, erklärte Präsident Peres in seiner Eröffnungsrede. An die Preisträger gerichtet sagte Peres: „Sie sind ein leuchtendes Vorbild für uns alle. Es ist uns eine Ehre, dass wir Ihnen den israelischen Verdienstorden überreichen dürfen.“

Die Medaille selbst wurde von der Bezalel-Akademie für Kunst gemeinsam mit dem Designer Yossi Matityahu gestaltet. Auf der Medaille ist der Polarstern zu sehen, der für den gerechten Weg steht, und eine Menorah, die die Erneuerung des Staates Israel und eine starke Verbindung zwischen Vergangenheit und Gegenwart symbolisiert. Am unteren Rand stehen die Worte „Von seiner Schulter an aufwärts“ aus dem ersten Buch Samuel, die laut dem Designer für die einzigartigen Charaktereigenschaften der Preisträger stehen. (AM Israel/“Presidential Award of Distinction“©Yossi Matityahu)

Comments are closed.