Presseaussendung der ÖIG

Die Österreichisch-Israelische Gesellschaft (ÖIG) schließt sich den Reaktionen die weltweit die Freilassung der 3 entführten Jugendlichen fordert, an.

Die Geiselnahme von wehrlosen Schülern gehört wohl zu den niederträchtigsten Verbrechen, die man sich vorstellen kann erklärte der Präsident der ÖIG Dr. Richard Schmitz. Dass sich Präs. Abbas der Freilassungsforderung angeschlossen hat, genügt wohl nicht. Er ist aufgerufen aktiv die Umstände zu klären und die Freilassung aktiv voranzutreiben.
(Juni 2014)