Raketenterror hält an- Schulen wieder geschlossen

Der Süden kommt nicht zur Ruhe: Palästinensische Terroristen aus dem Gazastreifen haben am Mittwochabend drei Grad-Raketen auf israelisches Gebiet abgeschosen. Zwei der Raketen wurden vom Raketenabwehrsystem „Iron Dom“ abgefangen. Auch heute wurden bereits mindestens vier Grad-Raketen abgefeuert.

Angesichts der erneuten Angriffe haben die Bürgermeister von Beer Sheva, Ashdod, Ashkelon, Kiryat Malachi und Gan Yavne entschieden, die Schulen erneut zu schließen und auch am Freitag geschlossen zu halten. Gestern hatte zum ersten Mal seit Sonntag wieder Unterricht stattgefunden.

In der Nacht zum Donnerstag haben die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (ZAHAL) in Reaktion auf die erneuten Raketenangriffe im Gazastreifen zwei Ziele angegriffen, die als Basis für terroristische Aktivitäten dienen. Im nördlichen Gazastreifen galt der Angriff einer Raketenabschussrampe, im Süden des Gazastreifens einem Tunnel. Die Tunnel dienen dazu, Terroristen nach Israel einzuschmuggeln und Terrorakte gegen israelische Zivilisten und Soldaten durchzuführen.  Haaretz/IDF

 

Comments are closed.