Tag Archives | Antisemitismus

Vortrag und Diskussion zum Al-Quds-Tag in Wien/

„Al-Quds-Tag: Antisemitischer Feiertag des iranischen Regimes. Rechte, Linke & Islamisten gegen Israel” DO 24.7.2014, 19:00 Uhr Grünes Haus, Lindengasse 40, 1070 Wien Vorträge & Diskussion mit Soma Mohammad Assad, Stephan Grigat & Heribert Schiedel Moderation: Fanny Rasul Seit der islamischen Revolution im Iran finden alljährlich am sogenannten „Al-Quds-Tag“ weltweit Demonstrationen statt, auf denen zur Vernichtung Israels […]

Continue Reading

Kundgebung gegen den Al-Quds Tag

SA 26.7.2014, 16:30 Uhr Kundgebung, Infotisch 16:00 – 18:00 Uhr Lugeck, 1010 Wien Bündnis gegen den Al-Quds-Tag in Wien: Israelitische Kultusgemeinde, Grüne & Alternative StudentInnen, Or Chadasch – Jüdisch-Liberale Gemeinde Wien, Junge Linke, SoHo – Sozialdemokratische Lesben-, Schwulen- und Transgenderorganisation, Die Grünen Andersrum Wien, Jüdische Österreichische HochschülerInnen, STOP THE BOMB, HOSI-Homosexuelle Initiative Wien, Aktion gegen den Antisemitismus […]

Continue Reading

Zeitzeugen-Datenbank der Hebräischen Universität in Jerusalem online

Mit dem Jahr 1959 begann das Avraham Harman Institute of Contemporary Jewry, Interviews mit Überlebenden des Holocaust zu sammeln. Die Sammlung beinhaltet einstweilen über 10.000 Dokumente, 900 davon wurden online gestellt.

Continue Reading

Medienzentrum gegen Antisemitismus im Netz

Die Zionistische Weltorganisation hat eine Medienaufsicht eingerichtet. Damit will sie gegen Antisemitismus im Internet vorgehen. Die Abteilung heißt “Medienzentrum zur Bekämpfung von Antisemitismus” und soll ihren Standort in Jerusalem haben. Sowohl Haupt- als auch Ehrenamtliche sollen von dort Webseiten auf antisemitische und antiisraelische Inhalte untersuchen. “Das neue Medienzentrum soll entsprechende Inhalte löschen oder in wichtigen […]

Continue Reading

“Juden und Christen sind feige”

Im palästinensischen Rundfunk hört die Hetze gegen Juden und Christen nicht auf. Weil die Friedensverhandlungen zwischen Israel und den Palästinensern festgefahren sind, wird kaum die eigentliche Vereinbarung mit den Palästinensern verfolgt, demnach die Palästinenser jegliche Hetze und Propaganda gegen Israel und Juden einstellen sollten. Im Mai sendete der palästinensische Rundfunk (Fatah) ein Programm, in dem […]

Continue Reading

Israel hätte ignoranten Grass einladen können

Für Reinhold Robbe, Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG), erweist sich Günter Grass mit seinem umstrittenen Gedicht “Was gesagt werden muss” als fernab der Realität. Mit Robbe sprach Daniel Friedrich Sturm. Welt Kompakt: Herr Robbe, was haben Sie gedacht, als Sie das umstrittene Gedicht gelesen haben? Reinhold Robbe: Ich habe mir die Augen gerieben. Als ich […]

Continue Reading

Israel-Kritik oft Entlastung der Täter von damals

Kommunikationswissenschafter Maximilian Gottschlich im KURIER-Interview über die neuen Erscheinungsformen des Antisemitismus.

Continue Reading

Günter Grass und das Schweigen der Linken

Von Ari Shavit Günter Grass hat uns alle auf die Probe gestellt. Der merkwürdige Text, den er vor einer Woche in der Süddeutschen Zeitung veröffentlicht hat, enthält zwar keinen Antisemitismus der alten Schule und auch keine Goebbelssche Propaganda, doch liegen unter den peinlichen Zeilen drei Aussagen verborgen, die man näher betrachten sollte. In der ihm […]

Continue Reading

Zum Gastkommentar von Fritz Edlinger

Leserbrief an “Die Presse” zum Gastkommentar von Fritz Edlinger Selbstverständlich muss der GÖAB/SAAR-Generalsekretär Fritz Edlinger derart argumentieren, sich – wie immer – damit seinen parteipolitischen, der Kreisky-Nahost-Nekrologie verschriebenen Persilschein, die Gewogenheit der Antizionisten aller Art abholen und dazu auch eigenes historisches Teilwissen rückstandsfrei verdrängen. Wer hat die allererste UN-Resolution zu Nahost (1947, Teilungsplan) bedingungslos angenommen, […]

Continue Reading

Emmanuel Nahshon zur Veröffentlichung Günter Grass

Zu Günter Grass´ Gedicht “Was gesagt werden muss”, das heute in verschiedenen Zeitungen veröffentlicht wurde, erklärt der Gesandte der Botschaft, Emmanuel Nahshon:  “Was gesagt werden muss ist, dass es zur europäischen Tradition gehört, die Juden vor dem Pessach-Fest des Ritualmords anzuklagen. Früher waren es christliche Kinder, deren Blut die Juden angeblich zur Herstellung der Mazzen […]

Continue Reading