Talmud-App

Der erste Band einer neuen im Juli in Jerusalem erscheinenden englischen Übersetzung des Babylonischen Talmud bietet einen ganz besonderen Zusatz: Er wird mit einer iPad-Applikation geliefert.
Die App ermöglicht sowohl das Aufrufen vokalisierter Texte sowie Erläuterungen zur Aussprache, wie auch Zoom-Funktionen für eine bessere Lesbarkeit.
Darüber hinaus bietet sie alles, was sich das Herz eines Nutzers sozialer Netzwerke wünscht- allem voran die Möglichkeit, den eigenen Lernfortschritt auf Facebook und Twitter anderen Nutzern mitzuteilen.    Haaretz