„Tulpen“: Solar-Biogas-Kombikraftwerk in Äthiopien

In Äthiopien gibt es zwei Energiequellen in Hülle und Fülle: Hitze und Biogas. Israelische „Tulpen“ der Firma Aora nutzen bei Tag die Hitze –heiße Luftströme betreiben eine Turbine – und bei Nacht das Biogas. Bei Sonnenauf- und -untergang schaltet es automatisch um und benötigt keinen Tropfen Wasser.

Jede Tulpe ist ein Kleinkraftwerk, sie könnte 30-40 Wohneinheiten nach europäischem Maßstab mit Wärme und Strom versorgen und braucht weniger Platz als ein konventionelles Kraftwerk. Es gibt bereits einige ähnliche Systeme, die alle noch als Pilotprojekte laufen. Das Kraftwerk in Äthiopien wird hingegen kommerziell genutzt.

Den Namen hat es übrigens durch sein Aussehen: umgeben von „Blättern“ aus Solarzellen blüht ein leuchtend gelber Kollektor für den Heißluftstrom: Bilder