Warum leben jüdische Kids genau dort, wo Raketen aus Gaza einschlagen?

CHRISTIAN ORTNER (Die Presse)

Wenn es gegen Israel geht, kennen die Palästinenserversteher in der Wiener SPÖ keine Gnade. Raketenterror gegen Israel wird in diesem Milieu deutlich entspannter.

Es war zweifellos eine Sternstunde der Zweiten Republik: Couragiert, ohne Rücksicht auf das eigene Wohlergehen, ja geradezu todesmutig stellte sich das Wiener Stadtparlament unter Führung der Sozialdemokratischen Fraktion damals, im Mai 2010, den unfassbaren Verbrechen des zionistischen Gebildes entgegen, nachdem israelische Soldaten ein Schiff der sogenannten Gaza-Flottille geentert hatten. „Der Wiener Gemeinderat verurteilt das brutale Vorgehen gegen die friedliche Hilfsflotte- noch dazu in internationalen Gewässern- auf das Schärfste.  …

http://diepresse.com/home/meinung/quergeschrieben/christianortner/740707/Warum-leben-juedische-Kids-genau-dort-wo-Raketen-aus-Gaza-einschlagen?from=suche.intern.portal