Zum Inhalt springen
Aktuelle Seite: News-Artikel
DE | EN

THE ZONE OF INTEREST - ab 29. Februar im Kino

Wir vergeben Karten an unsere Mitglieder für den vielfach preisgekrönten Film THE ZONE OF INTEREST.

Regisseur und Drehbuchautor Glazer ließ sich für den Film von dem gleichnamigen Buch des verstorbenen Autoren Martin Amis inspirieren. Sein Film beleuchtet die Schrecken des Holocaust aus der Perspektive von Rudolf und Hedwig Höss, dem Kommandanten von Auschwitz und seiner Familie, die in ihrem Bilderbuchheim Mauer an Mauer mit dem Vernichtungslager ein äußerst privilegiertes Leben führen. 

Szenenbild © 2024 LEONINE

Rudolf Höß wird portraitiert von Christian Friedel („Das weiße Band“, „Elser – Er hätte die Welt verändert“). In der Rolle von Höß‘ Frau Hedwig brilliert Sandra Hüller („Anatomie eines Falls“, „Toni Erdmann“). Ein erschreckender Euphemismus, ersonnen in mörderischer Absicht: „Interessengebiet“ ist die von der nationalsozialistischen SS benutzte Bezeichnung für ein 40 Quadratkilometer großes Areal im unmittelbaren Umkreis des Konzentrationslagers am Rande der polnischen Ortschaft Oświęcim (deutsch: Auschwitz). Der Ausdruck „Interessengebiet“ mag zwar weniger berüchtigt sein als der Begriff „Endlösung“, aber er zeugt von demselben präzisen und beängstigenden Sinn für Verschleierung. Der im Mai 2023 verstorbene britische Schriftsteller Martin Amis verwendete die englische Übersetzung dieses Ausdrucks im Jahr 2014 als Titel für einen grimmigen Schelmenroman, der im Lager und um das Lager herum angesiedelt ist. In seiner über Jahre hinweg entwickelten und bei den diesjährigen Filmfestspielen von Cannes mit dem Großen Preis der Jury ausgezeichneten Kinoadaption kartografiert Drehbuchautor und Regisseur Jonathan Glazer das geografische und psychische Terrain der Zone und ihrer Bewohner mit eisiger Präzision. Der Film wurde in Polen gedreht.

THE ZONE OF INTEREST Ab 29.02. nur im Kino! Infos und Trailer zum Film gibt es auf Constantin Film Österreich .  Mailen Sie uns  - die ersten Mitglieder, die uns schreiben erhalten je zwei Karten für den Film, österreichweit einzulösen ab 29. Februar!

Wie immer versorgt uns die Friedrich-Ebert-Stiftung in Tel Aviv mit einer Zusammenstellung wichtiger Artikel aus den israelischen Medien.

Weiterlesen

Consequences after the sexualized violence by the terrorist organization Hamas on October 7

Weiterlesen

Nr. 09/2024 des Schlaglicht - Aktuelles aus Israelischen Tageszeitungen mit aktuellen Informationen zur israelischen Politik ist da.

Weiterlesen

Unglaublich lange sind die Geiseln des Hamas-Massakers einstweilen ihren Peinigern ausgeliefert. Unvorstellbar, was sie durchmachen! Und wie schnell…

Weiterlesen

Die IKG-Kultur zusammen mit dem Jüdischen Museum Wien lädt ein zu einem interessanten Vortrag am 23. Mai.

Weiterlesen

Zum diesjährigen Jom haAtzma’ut war es der ÖIG eine große Freude und Ehre, den israelischen Unabhängigkeitstag in der Wiener Zwi Perez Chajes Schule…

Weiterlesen

In einem klaren Bekenntnis haben sich jüdische Student_innen der Columbia University in New York an die Öffentlichkeit gewandt. Die ÖIG veröffentlicht…

Weiterlesen

Die Nr. 08/2024 mit aktuellen Informationen zur Politik aus den israelischen Medien von der Friedrich-Ebert-Stiftung Tel Aviv.

Weiterlesen

Heute jährt sich zum 43. Mal die Ermordung des damaligen Präsidenten der ÖIG, Heinz Nittel.

Weiterlesen

Die Nr. 07/2024 mit aktuellen Informationen zur Politik aus den israelischen Medien von der Friedrich-Ebert-Stiftung Tel Aviv.

Weiterlesen