24h Jerusalem von Arte

von Ulrich W. Sahm, Jerusalem, 12. April 2014

ARTE hat mit dem BR eine Gemeinschaftsproduktion über Jerusalem vonSamstag bis Sonntag 24 Stunden lang ausgestrahlt: „24h Jerusalem“. Mit 70 Kamerateams, darunter 20 israelischen und 20 palästinensischen, wurden mit einem 2,4 Millionen Euro Budget insgesamt 90 Juden, Araber und Europäer interviewt und gefilmt. Dank ARTE erfährt man, dass fast alle Juden in der Stadt fromm bis ultraorthodox sind oder Uniform tragen, Palästinenser schikanieren oder mit abgerichteten Pferden niedertrampeln.

Weiterlesen

Jerusalem, Stadt der Schrift

Ein 3000 Jahre altes Fundstück beweist, dass bereits vor König David eine alphabetische Schrift bestanden hat.

<!–more–>Auf einer Tonscherbe fanden Archäologen nahe dem Tempelberg die Buchstaben m, q, p, h, n, möglicherweise l und wieder n eingraviert. Sie bilden Worte in kanaanitischer Sprache ab, die damals in Jerusalem gesprochen wurde. Zwischen den Zeichen lesen lässt sich diese Schrift allerdings nicht. Der Fund ist bisher einzigartig, zur Entzifferung wären weitere Vergleiche hilfreich.
http://www.timesofisrael.com/oldest-inscription-found-in-jerusalem-but-no-one-can-read-it/